Die Gründe für ein Sedumdach

Heutzutage sind wir alle mehr und mehr besorgt über die globale Erwärmung, oder die Klimakrise. Es gibt alle möglichen kleinen Dinge, die Sie tun können, um Ihren Beitrag zur globalen Erwärmung zu minimieren, aber nur wenige Menschen kommen auf die Idee, ein Gründach anzulegen.

 Vorteile eines Gründachs

Ein Gründach wird offiziell als Sedumdach bezeichnet, aber der Einfachheit halber werde ich es weiterhin als Gründach bezeichnen. Ein Gründach hat viele Vorteile. Ein Gründach absorbiert Wasser und hilft so, den Wasserhaushalt in Ihrer Umgebung zu regulieren. Dies stellt letztlich sicher, dass die Chance, dass Sie Wasserpest bekommen, viel kleiner ist. Ein Gründach nimmt nicht nur Wasser auf, sondern reflektiert auch das Sonnenlicht. Gerade in diesen Sommern, in denen es über 30 Grad warm ist, ist ein Gründach von Vorteil. Die Pflanzen absorbieren 50% der Lichtstrahlen und reflektieren 30% der Lichtstrahlen. Dadurch wird es in Ihrer Gegend viel weniger warm und das merken Sie sofort, wenn Sie ein Gründach haben.

 Verdienen Sie Geld?

Auch mit einem Gründach können Sie Geld verdienen. Ein begrüntes Dach sorgt dafür, dass der Ertrag auf Ihren Solarmodulen höher ist, weil die Temperatur auf dem Dach sinkt, so dass Sie mehr Energie von Ihren Solarmodulen haben. Damit lässt sich nicht nur Geld verdienen, sondern auch eine Menge sparen. Die Lebensdauer Ihres Daches wird nämlich verdoppelt und somit ist das Gründach auch schnell wieder verdient.

 Fazit

Ich hoffe, dies hat Ihnen genügend Informationen über ein Sedumdach, oder Gründach, gegeben. Neben den hier genannten Vorteilen gibt es noch viele weitere, die Sie überall im Internet finden können, und hoffentlich kann uns ein Gründach zu einer geringeren Belastung des Klimawandels verhelfen!